Über mich

Ich bin freischaffender Künstler und Philosoph mit den praktischen Schwerpunkten philosophische Kommunikation, Wertebildung, Nachhaltigkeit und ästhetisches Forschen. Mein theoretischer Hintergrund liegt in der organismischen Prozessmetaphysik und Biomimetik, d.h. dem Lernen von natürlichen Strukturen und Prozessen für ein nachhaltiges Systemdesign.

Als freier Trainer und Entwickler für die Akademie für Philosophische Bildung und WerteDialog vermittle ich das Philosophieren als Kuturtechnnik der Sinn- und Wesenssuche.

Als leitender Programmkurator Natur der Stiftung Kunst und Natur entwickle ich interdisziplinäre Kulturformate an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Kunst und Natur.

 

Philosophie

Meine Kernfelder Philosophie und Kunst sind für mich untrennbar verknüpft. In meiner Arbeit beschäftige ich sich mit Philosophie nicht nur als akademischer Disziplin sondern auch als Kulturtechnik der (gemeinsamen) Sinn- und Wesenssuche. Diese Form des praktischen, gemeinsamen Philosophierens bildet einen Grundpfeiler meiner Herangehensweise und Vermittlungsarbeit. Beim Philosophieren oder in der Auseinandersetzung mit Philosopphie verlassen wir die ausgetretenen Pfade unseres Alltagsdenkens und stellen uns den wirklich wichtigen Fragen: Was bedeutet es, ein Mensch zu sein? Was bedeutet es, Verantwortung zu tragen? Wofür lohnt es sich zu leben? Um diesen Fragen zu begegnen braucht es Mut, viel Kreativität, aber auch einen wachen Geist und präzise Sprache. Man entdeckt wertvolle Gedanken, die zwar immer schon greifbar nahe lagen, uns aber erst jetzt wahrlich ergreifen. 

 

WerteDialog im Rahmen des Friedensfestes Augsburg 2020 | Foto: Florian Freund

 

Kunst

Meine künstlerische Arbeit entspringt einem philosophischen Blick auf die Welt, bleibt aber nicht dabei stehen. Sie beginnt dort erst wirklich, wo die Sprache versagt. Wenn man sich intensiv mit Sprache beschäftigt fällt einem auf, wie oft es nicht gelingt das Gemeinte wirklich zu erfassen. Im Gespräch, aber auch in meinen Seminaren, mache ich daher nebenher oft Zeichnungen. Sie bilden eine viel ursprünglichere Form der Kommunikation unterstützen das gesprochene Wort. Manchmal zeige ich dann auf einen Punkt in der Zeichnung und jeder weiß, was gemeint ist, aber keiner hat ein Wort dafür. Erst pressen wir die Welt in unsere Gedanken und dann in die noch kleineren Worte. In meiner künstlerischen Arbeit befreie ich mich von diesem Korsett. Kunst ist für mich die Mimik und Gestik des Geistes, spielerisch, versteckt, verträumt. Nicht zu präzise, aber auch nicht zu schwammig. Sie ist der Versuch Wahrheit einzufangen, ohne sie zu ersticken.  So vervollständigen sich diese beiden Bereiche. Bei meiner Arbeit mit Gruppen motiviert micht die Möglichkeit Menschen einen Raum zu geben, gemeinsam auf diese Reise zu gehen; philosophisch wie künstlerisch.

 

Sinan von Stietencron in seinem Atelier im Werksviertel Mitte | Foto: Robert Haas

 

Lebensweg

Sinan von Stietencron studierte Erziehungswissenschaften (LMU), Kunst (AdbK) und Philosophie (HfPh) in München. Sein Schwerpunkt lag und liegt dabei auf Prozessmetaphysik und Bildungsphilosophie. Neben seinem Studium bildete er sich weiter in anderen Disziplinen wie Ethnologie-Medizin und Kommunikationspsychologie.

Seit 2010 vermittelt er Menschen aus pädagogischen wie wirtschaftlichen Kontexten das Philosophieren als Kulturtechnik. In dieser Funktion ist er Trainer der Akademie für Philosophische Bildung und WerteDialog und unterstützt unter anderem den Bereich „Philosophieren über Zukunftsfragen und Themen der Nachhaltigkeit“, sowie die Ausbildung neuer Trainer.

2019-2020 leitete er für die Akademie das EU-Projekt „Zukunft im Dialog„.

2018-2020 war er für die Stiftung Kunst und Natur (ehem. Stiftung Nantesbuch) zunächst Referent für Fort- und Weiterbildung.

Seit 2020 ist er dort leitender Kurator für den Bereich Natur.

Darüber hinaus ist er als freischaffender Künstler und Autor tätig, gibt Fortbildungen und Workshops in Unternehmen und Bildungsinstitutionen und hält weltweit Vorträge in seinem Fachgebiet, der angewandten organismischen Prozessphilosophie.

 

Vorträge

Ausstellungen

Workshops / Seminare