Installation / Interaktiv

Bitte auf die Bilder klicken, um in den Gallerien weiter zu blättern.


 

Prozessontologie #1.xx (2011-2015)

Interaktive Malerei-Installation. Der Betrachter wird durch seine Interaktion Teil des Malerei-Prozesses. Aktuelle Version PO# 1.05 (ArtMuc 05.2015).

Presse:

6qm mit Blick zur Welt (2014)

Ortsspezifische Installation als Kommentar zum Münchner Wohnungsmarkt. Trotz klarer Beschreibung und Bildern, die die Unbewohnbarkeit deutlich machen, bewarben sich beinahe 80 Menschen in drei Tagen. Akadmie der Bildenenden Künste München

Dreiergespann (2014)

Temporäre Installation aus Fahrradteilen, in konzeptioneller Anlehnung an die drei Seelenteile bei Platon. Die Installation besteht aus Schrott-Fahrrädern eines nahegelegenen Wohnheims, die über Motoren und einen Bewegungssensor vom Betrachter zum Leben erweckt werden kann und sich dann zu beschwingter karibischer Musik bewegen.

Utopienmaschine (2009-10)

Temporäre kinetische Installation aus gefundenen Fahrrädern. Entstanden in einem leerstehenden Hertie-Kaufhauses anlässlich der Utopienwerkstatt der OKA-Performance Gruppe in 2009. Zweite Ausstellung im Botanikum, München.

Das Klohäuschen #7 – Klassiker (2009)

Installation im Klohäuschen an der Großmarkthalle München. Die Installation zeigte neben zerbrochenen Spiegeln, versteckten Botschaften und Neon-Beleuchtung ein rot leuchtendes Herz in der Tür, wie man es klassischerweise von einem Klohäuschen erwartet. Bei genauerer Betrachtung aus nächster Nähe fällt ein Spiegel in der hinteren Ecke auf, der die zwielichte Herz-Skulptur von der Seite zeigt und einen Hinweiß darauf birgt, dass das Klohäuschen seiner Zeit geschlossen wurde, da es sich zu einem Schwulen-Treffpunkt enwickelt hatte.